Beschluss des BLT über "Umweltassoziierte Erkrankungen"

von Heide Gerdum

Zum Beschluss des Bayerischen Landtags über "Umweltassoziierte Erkrankungen"

Eine Allgäuer MCS-Selbsthilfegruppe lud immer wieder Politiker ein und machte eindringlich auf die Notlage der Betroffenen aufmerksam. Ende 2018 kam auch der damalige Bürgerbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung zu einem Treffen. 

Daraufhin wurde, allerdings ohne Patientenbeteiligung, ein Antragsentwurf zur Abstimmung im Gesundheitsausschuss des Bayerischen Landtags angestoßen. Dazu gab es jedoch deutliche Änderungswünsche von Seiten fachkundiger Ärzte sowie Betroffener und ihrer Verbände.

Durch intensive Mitwirkung konnten, nicht zuletzt auch in einem der mitberatenden Ausschüsse, doch noch einige Änderungen herbeigeführt werden, mit denen der Gesundheitsausschuss und schließlich das Plenum den Antrag annahmen.

Mit dem am 24.04.2020 (Drucksache 18/7485) verabschiedeten Antrag ist ein erster Weg eröffnet, um die Situation von Umweltkranken zu verbessern.

Zurück